International Writer’s House Graz

Cultural City Network Graz

About us |  KultRent |  Events |  Publications |  Fellows |  photo graz |  Press |  Partners |  Contact

Kulturvermittlung --> Fellows homeback
test

Sammlung Kees - Internet 

Die Sammlung Kees, die im Jahre 2002 von der Stadt Graz angekauft wurde, besteht aus 418 Fotografien von 19 Autoren. Die meisten von ihnen sind bekannte Pers├Ânlichkeiten der steirischen Kunstszene. Viele ihrer Arbeiten befinden sich in nationalen und internationalen Sammlungen, Museen und Galerien. Erich Kees, der den steirischen Landesf├Ârderungspreis 1972 als Auszeichnung einer ernsthaften Besch├Ąftigung mit Fotografie ins Leben rief, wollte mit dieser Initiative der Fotografie endlich den ihr geb├╝hrenden Stand im Kulturbereich zuerkennen. 1980 ├╝bergab er diese ehrenvolle Aufgabe nach jahrelanger m├╝hevoller Organisation zur Weiterf├╝hrung an die Neue Galerie des Landesmuseums Joanneum. Dort organisierte man in diesem Jahr eine Jubil├Ąumsausstellung mit all den Preistr├Ągern der vergangenen Jahre. Die FotografInnen waren sich einig als Dank f├╝r das Initiieren des Preises und das jahrelange, m├╝hevolle Engagement in ehrenamtlicher T├Ątigkeit von Prof. Erich Kees diesen mit dem Geschenk ihrer Arbeiten zu w├╝rdigen. So entstand eine Sammlung von Spitzenleistungen ├Âsterreichischer Fotografie aus dem Zeitraum 1954-80, die Erich Kees noch mit seinen eigenen Arbeiten und weiteren seiner Frau Elisabeth Kraus-Kees erg├Ąnzte. Sie dokumentiert einen bemerkenswerten historischen Ablauf einiger Jahrzehnte fotografischen Schaffens und einer Neuorientierung der Bildauffassung in der Steiermark. Alle Arbeiten zeigen durch das Mittel der Bildserie, einen reflektierten, ├╝berlegten Zugang zur Fotografie und eine tiefer greifende Auseinandersetzung mit dem Medium.


Sammlung Kees - Internet [details]
Internetauftritt der Sammlung Kees, 2006-03-08 19:00:00 [event]
Sammlung Kees - Bildsammlung steirischer Fotografen 1950-1980, ISBN3-901096-40-X [book]

Sammlung Kees [link]







Finanziert durch:
Kulturressort der Stadt Graz;
Abteilung f├╝r Kommunikation der Stadt Graz,
Referat f├╝r Internationale Beziehungen
supported by



Privacy policy