Internationales Haus der Autorinnen und Autoren Graz

Cultural City Network Graz

Ăśber uns |  KultRent |  Veranstaltungen |  Publikationen |  Stipendiaten |  photo graz |  Presse |  Partner |  Kontakt

Kulturvermittlung --> Stipendiaten homeback
test

NoĂ©mi Kiss


Presse

© IHAG

aus Budapest
Artist in Residence
Okt. 2011 - Nov. 2011
Geboren 1974 in Gödöllő. Studium der ungarischen Sprache und Literatur, sowie der Soziologie an der Universität Miskolc. Aufbaustudium fĂĽr Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz; innerhalb eines zweijährigen DAAD Stipendiums.
Kiss veröffentlichte zahlreiche Essays, Erzählungen und Kritiken in deutscher und un­garischer Sprache. Von 2000 bis 2009 Wissenschaftliche Assistentin für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Miskolc.


Noémi Kiss [artist]
Was geschah, während wir schliefen, 2011-10-28 20:00:00 [event]
Noémi Kiss bei Matthes & Seitz Berlin [link]
www.kissnoemi.hu [link]


Publikationen

BĂĽcher

  • LandschaftsĂĽbungen, Erzählungen, Kijárat-JAK Verlag, 2003.

  • Paul Celan – Dichtung und Rezeption in der ungarischen Literatur, Anonymus Verlag, 2003.

  • Trans, Erzählungen, Magvető, Budapest, 2006.

  • Rongyos Ă©kszerdoboz, Reiseessays Ăśber Osteuropa, Magvető, Budapest, 2009.

  • Fekete-fehĂ©r, Tanulmányok a fotográfia Ă©s az irodalom kapcsolatárĂłl, Schwartz-Weiss, Studien ĂĽber Fotografie und Literatur in der ungarischen Literatur, MŰĂšT, Miskolc, 2011.


Drama und Hörspiele
  • Trans, NyĂ­lt fĂłrum, PĂ©cs, 2004.

  • LegĂ©nybĂşcsĂş, Polterabend, Szenische Lesung, PĂ©cs, 2009. Juni

  • HázasságszĂ©delgők, Die Heiratschwindlern, als Hörspiel, im Ungarischen Staatlichen Radio (Kossuth RádiĂł), 2011. Mai. Als Veröffentlichung: Add die a drámád!, 2011. Jak-Prae, und szenische Lesung in Merlin Theater, Budapest, 2011. April.



Veröffentlichungen in deutscher Sprache

Buch


Aufsätze



Stipendien
  • DAAD Konstanz 2002

  • LCB Berlin 2005, 2009

  • MĂłricz Zsigmond Stipendium Budapest 2003

  • MASZRE Budapest 2010

  • Ă–rkĂ©ny István Stipendium Budapest 2011




Finanziert durch:
Kulturressort der Stadt Graz;
Abteilung fĂĽr Kommunikation der Stadt Graz,
Referat fĂĽr Internationale Beziehungen
unterstĂĽtzt durch



Datenschutzerklärung