Internationales Haus der Autorinnen und Autoren Graz

Cultural City Network Graz

Über uns |  KultRent |  Veranstaltungen |  Publikationen |  Stipendiaten |  photo graz |  Presse |  Partner |  Kontakt

Kulturvermittlung --> Stipendiaten homeback
test

Edo Popović


Presse

©

aus Zagreb
Artist in Residence
Jun. 2007 - Jul. 2007
1957 in Livno, Bosnien und Herzegowina, geboren, lebt und arbeitet in Zagreb. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, der Kroatischen Sprache und der Jugoslawischen Literatur an der UniversitĂ€t Zagreb. Seinen ersten Prosatext veröffentlichte er 1978. Von 1991 bis 2000 arbeitete er als Journalist. WĂ€hrend des Kriegs in Kroatien wurden viele seiner Berichte von der kroatischen und bosnischen Front in kroatischen Zeitungen publiziert. Seine Erfahrungen als Soldat im letzten Jugoslawienkrieg thematisierte er in der Novelle Unter dem Regenbogen. Popović arbeitet im Verlagshaus Ljevak als Redakteur.


Edo Popović [artist]
Edo Popović [artist]


Veröffentlichungen Prosa: Augen, 2007; TĂ€towierte Geschichten, 2006 (in Zusammenarbeit mit dem Underground-Illustrator Igor Hofbauer); Die TĂ€nzerin aus der Blue Bar, 2004; Ausfahrt Zagreb SĂŒd, 2003; Konzert fĂŒr Tequila und Metamphetamin, 2002; Der steinerne Hund, 2001; Traum von gelben Schlangen, 2000; Mitternachtsboogie, 1987, 2002 (zweite und ergĂ€nzte Auflage).
Der Roman Ausfahrt Zagreb SĂŒd wurde ins Deutsche, Englische und Slowenische ĂŒbersetzt. Die Novelle Unter dem Regenbogen wurde in der deutschen Literaturzeitschrift „Schreibheft“ veröffentlicht, die Novelle Traum von gelben Schlangen wurde ins Englische ĂŒbersetzt und vom kanadischen Regisseur Danijel Margetić dramatisiert. UrauffĂŒhrung war im FrĂŒhjahr 2001 im „Reeve Secondary Theatre“ in Calgary. Einige ErzĂ€hlungen aus Mitternachtsboogie und TĂ€towierte Geschichten wurden ins Englische, Deutsche, Polnische und Slowenische ĂŒbersetzt und in Zeitschriften veröffentlicht.
Die Prosa von Popović wurde auch in zahlreichen Anthologien publiziert, u.a. in „Zeitscherben“ (Osijek 1988), „Fang den Rhythmus“ (Novi Sad 1990), „FAK-YU“ (Belgrad 2001), „Libido.hr“ (Zagreb 2003), „Croatian Nights“ (London 2005).




Finanziert durch:
Kulturressort der Stadt Graz;
Abteilung fĂŒr Kommunikation der Stadt Graz,
Referat fĂŒr Internationale Beziehungen
unterstĂŒtzt durch



DatenschutzerklÀrung