Internationales Haus der Autorinnen und Autoren Graz

Cultural City Network Graz

Über uns |  KultRent |  Veranstaltungen |  Publikationen |  Stipendiaten |  photo graz |  Presse |  Partner |  Kontakt

Kulturvermittlung --> Publikationen homeback
test

Publikationen


Volha Hapeyeva
Mutantengarten

Gedichte
Mit 15 Federzeichnungen von Christian ThanhÀuser

Ottensheim an der Donau, 2020 (Edition ThanhÀuser)
Herausgabe: in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Haus der Autorinnen und Autoren Graz
ISBN 978-3-900986-00-1

Aus dem Belarussischen von Matthias Göritz, Martina Jakobson, Uljana Wolf



Volha Hapeyeva [artist]
Volha Hapeyeva
Mutantengarten, ISBN978-3-900986-00-1 [book]






Zviad Ratiani
Ab hier zu Fuß

Gedichte
Mit Federzeichnungen von Christian ThanhÀuser

Ottensheim an der Donau, 2020 (Edition ThanhÀuser)
Herausgabe: in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Haus der Autorinnen und Autoren Graz
ISBN 978-3-900986-01-8

Aus dem Georgischen von Katja Wolters und Maya Herzog



Zviad Ratiani [artist]
Zviad Ratiani
Ab hier zu Fuß, ISBN978-3-900986-01-8 [book]






Kinga TĂłth
Maislieder

Gedichte
Mit vier Grafiken von Kinga Tóth und acht Birnholzschnitten von Christian ThanhÀuser

Ottensheim an der Donau, 2019 (Edition ThanhÀuser)
Herausgabe: in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Haus der Autorinnen und Autoren Graz
ISBN 978-3-900986-97-1

Kinga TĂłth hat diese Gedichte in deutscher Sprache verfasst. Sie war 2018/19 Grazer Stadtschreiberin, im Rahmen dieses Stipendiums sind die Maislieder entstanden.



Kinga TĂłth [artist]
Kinga TĂłth
Maislieder, ISBN978-3-900986-97-1 [book]






photo graz selection III
Die aktuelle steirische Fotoszene

Graz, 2019 (Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Die Biennale photo graz widmet sich kontinuierlich der PrĂ€sentation wie auch Förderung der aktuellen Fotoszene in Graz und der Steiermark. Mit BeitrĂ€gen von 195 FotokĂŒnstlerinnen und FotokĂŒnstlern prĂ€sentierte photo graz 018 eine facettenreiche Momentaufnahme der steirischen Fotoszene - photo graz selection III zeigt daraus eine Auswahl von 20 Positionen.







photo graz 018. Die aktuelle steirische Fotoszene

Graz, 2018 ()
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Graz bzw. die Steiermark hatte sich ab den 1950er Jahren - mehr als damals die Bundeshauptstadt - zu einem Ort der Produktion und Vermittlung progressiver Fotografie entwickelt, und mit dieser Tradition einen reichen NĂ€hrboden fĂŒr zeitgenössische Fotografie geschaffen.

Die Kulturvermittlung Steiermark prĂ€sentiert in der aktuellen Ausgabe der Steirischen Fotobiennale 195 FotokĂŒnstler*innen und -kollektive, geboren oder tĂ€tig in der Steiermark. Fotoarbeiten aus den vergangenen zwei Jahren zeigen das Medium im Spannungsfeld von klassischer AnnĂ€herung ĂŒber konzeptionelle Kunst zur heutigen Bedeutung im gesellschaftlichen Kontext.

Zur Ausstellung erscheint dieses Handbuch, Biografien und Texte zu den Arbeiten werden im Internet zu finden sein, ein Archiv informiert ĂŒber die BeitrĂ€ge der vergangenen Jahre.







photo graz selection II

Graz, 2017 (Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Österreichisches Kulturforum Zagreb, Kulturvermittlung Steiermark

Die Biennale photo graz widmet sich seit 2006 gezielt und kontinuierlich der PrĂ€sentation wie auch Förderung der aktuellen Fotoszene in Graz und der Steiermark. Mit BeitrĂ€gen von 217 FotokĂŒnstlerinnen, FotokĂŒnstlern und Kollektiven prĂ€sentierte photo graz 016 zum zehn-jĂ€hrigen JubilĂ€um eine facettenreiche Momentaufnahme der steirischen Fotoszene.

Die Ausstellung photo graz selection zeigt daraus eine Auswahl von 22 Positionen, die die ungemeine Vielfalt dieser Fotoszene sichtbar macht, die Arbeitsweisen unterschiedlicher Altersgruppen einander gegenĂŒber stellt und aktuelle Themen und persönliche AnsĂ€tze wiedergibt.







photo graz 016. Die aktuelle steirische Fotoszene

Graz, 2016 ()
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

2016 feiert die Kulturvermittlung Steiermark das 10 Jahre-JubilĂ€um von photo graz. Mit dieser Fotobiennale verfolgt der Verein das Ziel, die lokale und regionale Fotoszene zu dokumentieren, zu prĂ€sentieren und zu vernetzen. Bezeichnend fĂŒr photo graz ist die Vielfalt der Bildsprache, der inhaltlichen AnsĂ€tze und ihrer technischen Ausfertigung. Arrivierte und international tĂ€tige FotokĂŒnstler/innen finden sich generationsĂŒbergreifend neben Fotostudenten/innen und auch Amateuren/innen.

2016 wurden 217 Fotoarbeiten aus dem Zeitraum 2014-2016 eingereicht, die im begleitenden Handbuch und im Internet prĂ€sentiert werden. Eine Jury aus vier internationalen Kunstexperten/innen hat daraus 38 Positionen fĂŒr die Ausstellung im Minoritenkonvent ausgewĂ€hlt.

Erwin SCHWAB Mario SCHWEIGHOFER Bernd SIEBER Oliver SPILLER Christina TSILIDIS IngridVIEN Klaus Dieter ZIMMER zweintopf Jörg AUZINGER beba fink Tom BIELA Karl CEBUL Peter DITTRICH Claudia GANSBERGER Nicole GREINER Martin HANUS Leon HÖLLHUMER Nicole HOPFER Sylvia HURYNOWICZ Heidrun KOCHER-KOCHER Tereza KRIZMANICH Christian LAPP Moritz LECHNER Alois LOIDL Ulrike MAYRHUBER Bernd OBERDORFER Wolfram ORTHACKER Franz PACHER Klaus PICHLER Manfred PICHLER Robert PICHLER Erwin POLANC Heinz PÖSCHKO Verena ROTKY + Stephan WEIXLER Robert W. SACKL-KAHR SAGOSTIN Franz SATTLER Bianca SCHARLER Nina SCHUIKI



photo graz [details]
photo_graz 08, 2008-12-18 19:00:00 [event]
photo_graz, 2012-11-30 19:00:00 [event]
photo graz 014, 2014-11-21 19:00:00 [event]
photo_graz Selection 014, 2015-10-22 19:00:00 [event]
photo_graz Selection 014, 2015-12-03 18:30:00 [event]
photo_graz Selection 014, 2016-02-12 20:00:00 [event]
photo_graz Selection 014, 2016-03-10 18:00:00 [event]
photo graz 016, 2016-11-11 19:00:00 [event]
photo graz 018, 2018-11-09 19:00:00 [event]
photo_graz 010, 2010-11-12 19:00:00 [event]
photo_graz 06, 2006-11-03 19:00:00 [event]
photo_graz 010, ISBN [book]

photo_graz 06, ISBN [book]

photo_graz 08, ISBN [book]

photo_graz 012, ISBN [book]

photo_graz 014, ISBN [book]

photo_graz Selection 014, ISBN [book]

photo graz 016. Die aktuelle steirische Fotoszene, ISBN [book]





Dichtarbeit. Schreibprozesse

Graz und Klagenfurt, 2016 (Ritter Verlag)
Herausgabe: Max Aufischer, Ulrich Schlotmann
ISBN 978-3-85415-550-8

Im Rahmen eines Stipendiums als „Grazer Stadtschreiber“ lud Ulrich Schlotmann Kolleginnen und Kollegen ein, Texte ĂŒber die jeweils eigene Dichtarbeit zu verfassen. Die BeitrĂ€ge zeigen exemplarisch die Vielfalt von Arbeitsweisen und Schreibhaltungen innerhalb eines topographisch definierten literarischen Milieus. Die im Band abgedruckten Manu- und Typoskripte lassen Textgenese im Verbund von analoger Schriftkultur und digitaler Datenverarbeitung als Zusammenspiel kognitiver Prozesse und gestischer Impulse verstehbar werden.
Arbeitsweisen von Ulrich Schlotmann machen Handschriften zur Prosa „Die Hub-, Schubund ZugkrĂ€fte der Statik Band Eins“ mit ihren zahlreichen Vorstufen nachvollziehbar. Ausgehend von einfachen HauptsĂ€tzen, die sukzessive durch Insertierungen von innen her erweitert werden, entstehen riesenhaft verschlungene Gebilde, die an ihrer eigenen Überinformation zerstieben. Faksimilierte BlĂ€tter eröffnen den Blick auf die Feinstrukturen dieses akribisch durchkomponierten Mammutwerks. Ein Essay von Sebastian Kiefer zeichnet das rationale KalkĂŒl nach, dem Schlotmann bei
der Konstruktion seiner groteskvirtuosen Ausmalungskaskaden folgt.
Mit BeitrĂ€gen von Lucas Cejpek, GĂŒnter Eichberger, Olga Flor, Gertrude Grossegger, Bodo Hell/Zsuszanna Gahse, Max Höfler, Markus Jaroschka, Sebastian Kiefer, Alfred Kolleritsch, Grzegorz Kwiatkowski, Rosa Pock, Birgit Pölzl, Angelika Reitzer, Evelyn Schalk, U. Schlotmann, Stefan Schmitzer, Andrea Stift-Laube, Friederike Schwab, Christoph Szalay, Vorwort von Max Aufischer, Kulturvermittlung Stmk.



Ulrich Schlotmann [artist]
Dichtarbeit. Schreibprozesse, 2016-11-15 19:00:00 [event]
Dichtarbeit. Schreibprozesse, ISBN978-3-85415-550-8 [book]





photo_graz Selection 014
Die aktuelle steirische Fotoszene

Graz, 2015 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Der Verein Kulturvermittlung Steiermark / Cultural City Network Graz prĂ€sentiert mit der Ausstellung Selection 014 einen Querschnitt durch die aktuelle Fotoszene in Graz und in der Steiermark. Eine Auswahl von 27 Positionen macht die ungemeine Vielfalt dieser Fotoszene sichtbar, stellt die Arbeitsweisen unterschiedlicher Altersgruppen einander gegenĂŒber und gibt deren aktuelle Themen und persönliche AnsĂ€tze wieder.



photo graz [details]




DAS HEMD
1863 - 1914 - 2014

Graz, 2014 (Leykam)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark - KunstpÀdagogisches Institut Graz
ISBN 978-3-7011-7923-7

SIJARIĆ Mirsad ‱ Ć LJIVAR Tanja ‱ KOMPANÌKOVÁ Monika ‱ ILIĆ SaĆĄa ‱ ČOLIĆ Velibor ‱ LEKOVICH Kenka ‱ NOSSOW Sergej ‱ SAJKO Ivana ‱ KUMERDEJ Mojca ‱ KISS NoĂ©mi ‱ GOSPODINOV Georgi ‱ JAGIĆ Dorta ‱ GOODWIN Jason ‱ TOMAĆ EVIĆ Dragana ‱ DOBRESCU Caius ‱ EICHBERGER GĂŒnter ‱ GARACZI LĂĄszlĂł ‱ İPLIKÇI MĂŒge ‱ KARAHASAN DĆŸevad ‱ TOMAĆ  Marko ‱ LEKA Arian ‱ SIMON Cordula ‱ NAGY IldikĂł NoĂ©mi ‱ NEZIRAJ Jeton ‱ SHUBINSKIJ Valerij ‱ PAČAKU Kujtim ‱ PETROSANYAK Halyna ‱ SEHIĆ Faruk ‱ SOŚNICKI Darius ‱ BREMER Alida ‱ SABUSCHKO Oksana ‱ DENEMARKOVÁ Radka ‱ DIENES Gerhard M.

33 Autorinnen und Autoren rufen in ErzĂ€hlungen, poetischen Texten und Essays die Zeit des Ersten Weltkrieges ins GedĂ€chtnis. Bezugspunkt aller Texte ist das Hemd, das der Haut als KleidungsstĂŒck am nĂ€chsten liegt und als Alltags-, Tauf- und Totenhemd Assoziationen ins Historische, Persönliche und Archetypische eröffnet. Die Texte der Autorinnen und Autoren, die aus den ehemaligen KronlĂ€ndern der Habsburger-Monarchie, den Entente-Staaten und den Staaten der MittelmĂ€chte stammen, berĂŒhren, indem sie von Erfahrungen und Schicksalen berichten, die in der Großen Geschichte keinen Platz haben. Ninja Reichert wird die Texte szenisch umsetzen, das Trio Cuprija musikalisch intervenieren.

Das Hemd stellt fĂŒr die vorliegende Publikation symbolisch eine BrĂŒcke dar – die BrĂŒcke zwischen zwei StĂ€dten: Graz und Sarajevo.
Nach der Geburt Franz Ferdinands im Palais Khuenburg in der Grazer Sackstraße wurde er sicher fĂŒrsorglich in sein erstes Hemdchen gewickelt. In Sarajevo durchbohrte die tödliche Kugel aus der Pistole des AttentĂ€ters brutal sein letztes Hemd, das heute im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien aufbewahrt wird.
Das Hemd – ein KleidungsstĂŒck, das in der Folge des Attentats, in Form des Uniformhemds, fĂŒr Millionen von Menschen zum treuen Begleiter in den Tod wurde.
Gewissermaßen als leitendes literarisches Symbol in den einzelnen ErzĂ€hlungen oder Essays wurde „DAS HEMD“ gewĂ€hlt, um die persönliche Betroffenheit des Menschen, den sein Schicksal getroffen hat, zu verdeutlichen. Dazu erlĂ€utert die kroatische Autorin Ivana Sajko, Grazer Stadtschreiberin von 2013/2014:

„Jedes Hemd spricht von dem Schicksal der Haut,
auf der es liegt, jedes hat einen Augenblick,
in dem es sich bindet, ein Geschlecht, einen
Geschmack oder einen Status, dem es angehört,
das Hemd mit Blumenmuster, mit Taschen, mit einer
Brosche, mit Orden, mit Schweißflecken unter den
Ärmeln, mit Löchern von einer Kugel 
“



DAS HEMD. 1863 - 1914 - 2014, 2015-02-26 19:00:00 [event]
DAS HEMD, 2014-11-14 19:00:00 [event]
DAS HEMD. 1863 - 1914 - 2014, 2015-12-07 17:00:00 [event]
DAS HEMD, ISBN978-3-7011-7923-7 [book]





photo_graz 014
Die aktuelle steirische Fotoszene

Graz, 2014 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

2014 prÀsentiert die Kulturvermittlung Steiermark wieder einen Querschnitt durch die aktuelle Fotoszene in Graz und in der Steiermark. Fotografen/innen und Fotogruppen sind eingeladen, sich mit einer Fotoarbeit ohne Themenvorgabe aus dem Zeitraum 2012/14 zu beteiligen.

photo_graz 014 wird wieder eine Ausstellung im traditionellen Sinne sein. Es gibt in diesem Jahr keine Auswahl durch eine Jury, alle angenommenen Einreichungen werden prĂ€sentiert. In der Ausstellung werden unterschiedlichste Themen, AnsĂ€tze und Altersgruppen einander gegenĂŒber gestellt. Wie gewohnt wird ein Handbuch alle beteiligten KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler und ihre BeitrĂ€ge vorstellen. Biografien und Texte zu den Arbeiten, sowie ein Archiv der vergangenen Jahre werden im Internet zu finden sein.



photo graz [details]




Graz, Alexanderplatz

Graz, 2012 (Leykam)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark - KunstpÀdagogisches Institut Graz
ISBN 978-3-7011-7821-6

„Graz, Alexanderplatz“ ist die Bestandsaufnahme der Beschriftung der drei Grazer PlĂ€tze Jakominiplatz, Hauptplatz und Griesplatz zwischen November 2011 und Februar 2012. Barbara Marković hat dort jeweils sĂ€mtliche WerbesprĂŒche, Warnungen, Graffiti, Anzeigen etc. per Hand abgeschrieben. Den Hinweis, dass der Verstoß gegen das TaubenfĂŒtterungsverbot mit bis zu 218 Euro bestraft wird; eine lĂ€ngere Eloge auf den Penis; im JĂ€nner am Griesplatz hundertmal „Aspro+C“.
In „Graz, Alexanderplatz“ steht nun die grĂ¶ĂŸte Plakatschrift gleichwertig neben der winzigsten Liebesbotschaft, durch die ĂŒbergangslose Aneinanderreihung der Mitteilungen der Stadt entstehen komische, manchmal auch entlarvende Kippbilder.
Es ist ein Buch mit voyeuristischem Potenzial.

Barbi Markovic wurde 1980 in Belgrad geboren und studierte Germanistik in Belgrad und in Wien. Sie war als Lektorin fĂŒr den Belgrader Verlag Rende tĂ€tig. 2009 erschien ihr Roman „Ausgehen“ im Suhrkamp Verlag (Izlazenje, Rende 2006).
2011/12 war sie Stadtschreiberin von Graz.
Der Stoff dieses Buches wurde bereits teilweise in dem StĂŒck „Graz, Alexanderplatz“ (Theater im Bahnhof) aufgegriffen, dem dieses Buch seinen Titel zu verdanken hat. Daneben entstand im Juli 2012 ein Beitrag fĂŒr das Ö1-Kunstradio von Lucas Cejpek unter dem Titel „StĂ€dte abschreiben“.



Barbara Marković [artist]
Graz, Alexanderplatz, ISBN978-3-7011-7821-6 [book]





photo_graz 012
Die aktuelle steirische Fotoszene

Graz, 2012 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

2012 prÀsentiert die Kulturvermittlung Steiermark wieder einen Querschnitt durch die aktuelle Fotoszene in Graz und in der Steiermark. Fotografen/-innen und Fotogruppen sind eingeladen, sich mit einer Fotoarbeit ohne Themenvorgabe aus dem Zeitraum 2010/12 zu beteiligen.

FĂŒr die PrĂ€sentation der Arbeiten bringt das Jahr 2012 wesentliche Neuerungen. Die große Beteiligung in den vergangenen Jahren hat reges Interesse ausgelöst aber auch Grenzen in der DurchfĂŒhrbarkeit der Ausstellungen aufgezeigt, die laufende Modifikationen des Konzeptes notwendig machen. 2010 wurde durch eine reine Bildschirm-PrĂ€sentation bzw. Projektion der Arbeiten der zunehmende „Verlust des materiellen Bildes“ thematisiert und zur Diskussion gestellt.

photo_graz 012 wird wieder eine Ausstellung im traditionellen Sinne sein. Erstmals werden wir mit namhaften Experten/ innen aus Österreich und dem benachbarten Ausland eine Jury bilden, die eine Auswahl fĂŒr die PrĂ€sentation durchfĂŒhren wird. Wie gewohnt wird ein Handbuch ALLE angenommenen Einreichungen mit Angaben zu Werken und KĂŒnstlern/-innen dokumentieren.



photo graz [details]




Dichter noch dichter

Ottensheim an der Donau, 2011 (Edition ThanhÀuser)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 978-3-900986-74

Im postum zusammengestellten Band des ukrainischen Dichters Nazar Hončar, Grazer Stadtschreiber 2007/8, finden sich rund drei Dutzend seiner poetischen Texte sowie ein Essay, in dem der Autor durch die unterirdischen Höhlenlabyrinthe wandert und nach verwandten Seelen Ausschau hĂ€lt. Gott und die Welt sind die Themen der nachdenklichen und melancholischen, schalkhaften und kuriosen Texte im neuen deutschsprachigen Buch von
Nazar Hončar (1964-2009).

Dieses Buch ist eine Kooperation zwischen der Kulturvermittlung Steiermark und der Edition ThanhÀuser.
Die Herausgabe wurde gefördert durch KulturKontakt Austria, Kulturamt der Stadt Graz, Land Steiermark und Land Oberösterreich.



Nazar Hončar [artist]
Dichter noch dichter, 2011-05-05 20:00:00 [event]
Dichter noch dichter, ISBN978-3-900986-74 [book]





Tensionfield
Zeitgenössische Fotografie und die Entwicklung der regionalen Fotoszenen in Graz, Ljubljana, Koƥice, Novi Sad, Rijeka und Skopje

Graz, 2011 (Photon Association, Ljubljana / Cultural City Netw)



Tensionfield [details]
Tensionfield, 2011-02-17 19:00:00 [event]
Tensionfield, 2011-06-17 20:00:00 [event]
Tensionfield, 2010-10-21 20:00:00 [event]
Tensionfield, ISBN [book]





Digital Vampire Disc

Graz, 2011 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 978-3-7011-7776-9

„Digital Vampire Disc“ ist das jĂŒngste Werk von Jörg Albrecht, das soeben im Leykam-Verlag erschienen ist. Mit dem Aufstieg des Heimkinos ist es endgĂŒltig: Wir brauchen nicht mehr nach draußen zu gehen, um Filme zu sehen, wir können genauso gut zuhause sitzen. Mit jeder DVD bekommen wir nicht nur den Film, sondern auch mehr Bonusmaterial, als wir verarbeiten können. Trailer, Making Ofs, Features ĂŒber die Spezialeffekte, die Stunts, die BĂŒhnenbilder – im Grunde lauter Informationen, die aus dem Marketing fĂŒr den Film stammen.

Im Hörspieltext untersuchen die Figuren von Jörg Albrecht diese ZusammenhĂ€nge. Anlass ist fĂŒr sie eine amerikanische Soap Opera aus den 1960er-Jahren, die sie nachdrehen, und deren Hauptrolle ein Vampir besetzt – in der Serie wie auch in ihrem realen Leben. Dabei tauchen sie auch in ihre eigene Vergangenheit ein und verlieren sich schließlich in den unzĂ€hligen Features. Und die DVD wird zur Digital Vampire Disc. Die dem Buch beigelegte Disc ist die Dokumentation der gleichnamigen Medieninstallation von Jörg Albrecht und dem Musiker Matthias GrĂŒbel, die im Juni 2011 im Orpheum Extra zu sehen war.



Jörg Albrecht [artist]
Digital Vampire Disc, 2011-11-11 12:00:00 [event]
Digital Vampire Disc, ISBN978-3-7011-7776-9 [book]





Nach dem Sturm
von Fiston Mwanza und Autoren aus den Justizanstalten Graz-Karlau und Garsten

Graz, 2010 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark und Fiston Mwanza
ISBN 978-3-7011-7732

Fiston Mwanza ist der 15. Stadtschreiber von Graz. Ohne Zweifel ist er einer der aktivsten unter ihnen. Von Lubumbashi bis zum Schlossberg ist ein weiter und zugleich ein ganz kurzer Weg. Das wird auch in den literarischen Texten „unseres“ Stadtschreibers spĂŒrbar. Fiston Mwanza Mujila lesen zu hören, ist eine besondere Erfahrung.[
]
Außergewöhnlich ist der Mut des Stadtschreibers, Grenzen zu ĂŒberschreiten. Nicht bloß inter-, nein auch intrakulturelle. Mit großer SelbstverstĂ€ndlichkeit ĂŒberwindet Fiston Mwanza Mujila die Schwellen zu RĂ€umen die am Rande unserer Gesellschaft angesiedelt sind. Mit großer Leichtigkeit bewegt er sich in Bereiche, in die sich auch Schriftsteller ĂŒblicher Weise kaum vorwagen. Ein solcher Raum ist das GefĂ€ngnis.
Diesem auf den ersten Blick recht zurĂŒckhaltenden und dabei doch ebenso zugĂ€nglichen wie aufgeschlossenen jungen Mann gelingt es scheinbar mĂŒhelos, Kontakt zu Menschen zu finden, die fĂŒr schwerste Verbrechen verurteilt worden sind. Indem er auf sie zugeht, sie als das annimmt, was sie trotz und vor allem sind, nĂ€mlich Menschen, eröffnet er HĂ€ftlingen der Justizanstalten Graz-Karlau und Garsten ein neues Ausdrucksmittel: die Literatur.

Aus dem Vorwort von Dr. Wolfgang Riedler



Fiston Mwanza Mujila [artist]
Hof-Übergabe: Abschied und Neubeginn, 2009-09-16 20:00:00 [event]
Hof-Übergabe: Abschied und Neubeginn, 2010-09-16 20:00:00 [event]
Nach dem Sturm, ISBN978-3-7011-7732 [book]





photo_graz 010
Die aktuelle steirische Fotoszene

Graz, 2010 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Die Kulturvermittlung Steiermark prĂ€sentiert 2010 wieder einen Querschnitt durch die aktuelle Fotoszene in Graz und in der Steiermark. In Kooperation mit dem stadtmuseumgraz werden Fotografen/-innen und Fotogruppen eingeladen, sich mit einer Fotoarbeit ohne Themenvorgabe aus dem Zeitraum 2009/10 zu beteiligen. Es gibt 2010 keine Ausstellung der Fotoarbeiten im klassischen Sinn - d.h. auf Fotopapier, als Ausdruck, mit/ohne Rahmen etc. - sĂ€mtliche Werke werden ĂŒber Monitore und Projektionen prĂ€sentiert. Ein Handbuch mit Angaben zu Werken und KĂŒnstlern/-innen wird die Werkschau dokumentieren, Biografien und Texte zu den Arbeiten werden hier im Internet zu finden sein.



photo graz [details]




Lies dich
Performative Dichtungen und Lyrik

Graz, 2008 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Internationales Haus der Autoren Graz
ISBN 978-3-7011-7636

Kern der Arbeiten Hončars sind Sprachspiele wie Anagramme, Palindrome, Ambigramme und Bildgedichte. In diesen verstricken sich sprachenĂŒbergreifende Homophone und Lettern aus allen Alphabeten mit Bildern aus Hončar eigener autistischer „Schlaf-Welt“. Dabei geht es ihm weniger um eine Vermittlung; das Spiel genĂŒgt dem Spiel(enden) völlig.



Lies dich, ISBN978-3-7011-7636 [book]

Grazer Stadtschreiber - Blog [link]
LICHTUNGEN - Literatur aus Belarus, 2006-11-28 20:00:00 [event]




Otras manersas de lo sin hueso Andere Arten, knochenlos zu sein
Poesia / Gedichte Ensayo / Essay

Graz, 2008 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Internationales Haus der Autoren Graz
ISBN 978-3-7011-7598

Alessandra Molina ist eine der herausragendsten poetischen Stimmen der kubanischen Gegenwartslyrik, eine Dichterin, die sich von gewissen Wörtern in Besitz nehmen lĂ€sst. Diese Wörter bestimmen ihre Visionen, die sich wie in einer TraumatmosphĂ€re entfalten, zugleich aber schĂ€rfste Wahrnehmungskraft bezeugen und gefĂŒhlsgeladene, fast hermetische Landschaften hervorbringen, Landschaften von machtvoller Andeutungskraft und AmbiguitĂ€t. In ihrem Blick verschmelzen Erinnerungen aus einer gestundeten Kindheit mit den AnsprĂŒchen des Erwachsenseins, dem sie eine Strategie des Widerstandes entgegenzusetzen versucht, des Widerstands gegen den Verlust, der sich manchmal der Ironie bedient und von einer beinahe erbarmungslosen Hellsichtigkeit ist. Eine Strategie aus Wörtern. Lebende, Fleisch gewordene Wörter, wie seltsam vertraute GegenstĂ€nde, voll von verborgenen Halluzinationen und tiefgrĂŒndiger, verhaltener Erotik. Die beiden Essays, die ihre Gedichte begleiten, zeigen zwei ihrer einschneidenden Erlebnisse als Erwachsene: den öffentlichen Ort und die Zeit, in denen ihre Lyrik entstanden ist, und das Exil. Der erste ist die Ruine einer riesigen Sehnsucht. Der zweite der NĂ€hrstoff eines unaufhörlichen Befremdens.

Jorge Luis Arcos



Alessandra Molina [artist]
Otras manersas de lo sin hueso Andere Arten, knochenlos zu sein, ISBN978-3-7011-7598 [book]





Auf der Suche nach Atlantis U potrazi za Atlantidom
Bosnien und Herzegowina 1888 - 2008 Raimund Baron Stillfried

Sarajevo, Graz, 2008 (Connectum, Sarajevo)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 978-9958-590-63

Aufnahmen (1880 - 1900) des k.u.k. Hofphotographen Raimund Baron Stillfried und Fotografien (1995 - 2008) von Max Aufischer Wie durch ein Wunder ĂŒberstand die „Bosnien-Mappe“ des Photographen Raimund Baron Stillfried die Widernisse zweier Kriege und sogar einen Bombentreffer am Ende des Zweiten Weltkrieges unbeschadet. Die in dieser Mappe enthaltenen Photographien entstanden alle im vorletzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts. Sie zeigen in einer sehr direkten Art und Weise StĂ€dte, Orte und Landschaften des heutigen Bosnien und Herzegowina, das damals einen neuen Teil der Österreichisch-Ungarischen Monarchie darstellte. Das vorliegende Werk öffnet durch die gegenĂŒberstellung der historischen Lichtbilder Baron Stillfrieds mit aktuellen Aufnahmen derselben Orte – um die sich Max Aufischer in jahrelanger akribischer Feldarbeit bemĂŒhte – den Blick in einen weiten Raum im geographischen, zeitgeschichtlichen, wie auch im poetischen Sinne. VervollstĂ€ndigt werden die Bilder durch literarische ErgĂ€nzung, die Frau Dragana TomaĆĄević vorgenommen hat. Sie hat mit sehr viel Wissen und EinfĂŒhlungsvermögen literarische Stellen zu den einzelnen Aufnahmeorten ausgewĂ€hlt, um so dem Betrachter und Leser zusĂ€tzliche Informationen und spannende und vielfĂ€ltige Einblicke in dieses Land zu gewĂ€hren. Der Essay von DĆŸevad Karahasan bereichert das Buch durch grundsĂ€tzliche Überlegungen zur menschlichen Erinnerung, wobei die Wahrnehmung von Zeit und der Erfahrungsgewinn eine zentrale Position einnehmen.



Auf der Suche nach Atlantis [details]
Auf der Suche nach Atlantis, 2008-11-20 18:30:00 [event]
Auf der Such nach Atlantis, 2011-06-21 20:00:00 [event]
U potrazi sa Atlantidom - Bosna i Hercegovina 1888.-2008., in:Dnevni List, Mostar, 2008 [press]
Auf der Suche nach Atlantis U potrazi za Atlantidom, ISBN978-9958-590-63 [book]





Wir erobern die Stadt
Ein Projekt von Volksschule Viktor Kaplan, Malwerkstatt Graz - Jugend am Werk Steiermark, Akademie Graz und Kulturvermittlung Steiermark

Graz, 2008 ()
Herausgabe: Rosa Hamedl / Astrid Kury / Karoline Stachl

Die MĂ€dchen und Buben der 3b-Klasse arbeiteten gemeinsam mit den KĂŒnstlerInnen der Malwerkstatt insgesamt ĂŒber ein halbes Jahr an ihrem Projekt. Begleiter, Eltern, LehrerInnen, BesucherInnen, Fotografen, Sponsoren, neugierige ZaungĂ€ste wurden hineingezogen in Lernsituationen an der Volksschule Viktor Kaplan. Alle entdeckten neue Seiten an sich selbst und brachten diese ein. Sie nahmen
QualitÀten
und unbekannte Talente anderer Menschen wahr, arrangierten sich, wuchsen zu einer Gruppe mit heiterem achtsamem
Umgang zusammen.



Auf der Suche nach Atlantis [details]




photo_graz 08
Die aktuelle steirische Fotoszene

Graz, 2008 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

130 Fotografinnen, 132 Fotografen, 15 Fotogruppen und Kollektive.

Die Kulturvermittlung Steiermark prĂ€sentiert 2008 zum zweiten Mal nach 2006 einen Querschnitt durch die aktuelle Fotoszene in Graz und in der Steiermark. Fotografinnen und Fotografen wurden eingeladen, ein kĂŒnstlerisches Statement ohne Themenvorgabe abzugeben. Zugelassen wurden Werke aus dem Zeitraum 2007-2008, in denen die Fotografie als Medium zeitgenössischer Kunst eingesetzt wird.



photo graz [details]




Ich. Stadtschreiberin
Schlossbergflash

Graz, 2007 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Internationales Haus der Autoren Graz
ISBN 978-3-7011-7560

Ein Jahr lang lebte und arbeitete die renommierte Autorin MaruĆĄa Krese als Stadtschreiberin in Graz. Ihr Domizil war das Cerrini-Schlössl hoch ĂŒber der Stadt auf dem Schlossberg. Eine noble Adresse, doch kein Elfenbeinturm. Graz hat eine junge, dynamische Literaturszene, die die Stadt belebt. Das Projekt Ich. Stadtschreiberin bringt sie zusammen: die prominente Gastautorin, die jungen LiteratInnen und die etablierten AutorInnen. Zum Kennenlernen, zum Austausch, zum Dialog. Die Ergebnisse dieser Begegnungen werden als Gedichte, Essays, Skizzen und ErzĂ€hlungen der AutorInnen in diesem Buch veröffentlicht, dokumentiert durch Fotos von den „konspirativen Treffen der AutorInnen“.
Ich. Stadtschreiberin ist die literarische Auseinandersetzung mit Fremde und Heimat, mit den LebensumstÀnden von StadtschreiberInnen vor dem Hintergrund der angestammten Literaturszene, mit der Situation von SchriftstellerInnen aus verschiedenen geografischen Regionen und der eigenen Position. Es ist ein spannendes Literatur- und Zeitdokument.


Mit BeitrÀgen von:
Helwig Brunner, Felicitas Ferder, Olga Flor, Sarah Fötschl, Gertrude Maria Grossegger, Peter Heissenberger, Eff Hofer,
Reni HofmĂŒller, Markus Jaroschka, MaruĆĄa Krese,
Florian Labitsch, Martin Ohrt, Birgit Pölzl, Marcus Poettler, Wolfgang Pollanz, Sophie Reyer, Werner Schandor,
Christina Schlemmer, Stefan Schmitzer, Clemens Setz,
SaĆĄa StaniĆĄić, Gerhild Steinbuch, Andrea Stift, Thomas Talger, Christian Teissl



MaruĆĄa Krese [artist]
Gerhild Steinbuch [artist]
Ich. Stadtschreiberin, ISBN978-3-7011-7560 [book]





Halbwegs zum Himmel
10 Jahre Internationales Haus der Autoren Graz

Graz, 2007 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 978-3-7011-7599

73 Schriftstellerinnen
und Schriftsteller – vorwiegend aus dem ost- und sĂŒdosteuropĂ€ischen Raum, aber auch darĂŒber hinaus – waren fĂŒr unterschiedlich lange ZeitrĂ€ume nach Graz eingeladen. Sie und weitere Gastautoren haben uns fĂŒr die vorliegende Anthologie, die im Rahmen 10 Jahre Internationales Haus der Autoren Graz zusammengestellt wurde, einen Textbeitrag gewidmet.

Carlos A. Aguilera, Juri Andruchowytsch, Alicia Aviles Quinones, Paul Axel, Alhierd Bacharevič, Vladislav Bajac, ZsĂłfia Balla, Eqrem Basha, Petr Borkovec, Abderrahmane Bouguermouh, Ksenija Brečka, M. Franca Brizio, Ivan Čolović, Gerhardt Csejka, GĂĄbor CsordĂĄs, BeqĂ« Cufaj, Mechthild Curtius, Krzysztof Czyżewski, LĂĄszlĂł Darvasi, Lidija Dimkovska, Ledia Dushi, GĂŒnter Eichberger, IstvĂĄn Eörsi, Georgi Gospodinov, Igor Grbić, Walter Grond, JiřĂ­ GruĆĄa, ZoltĂĄn Halasi, Olaf Hauke, Tymofyj Havryliv, Nazar Hontschar, Markus Jaroschka, DĆŸevad Karahasan, Zeynel Abidin Kızılyaprak, Nadja Klinger, Georg Kohler, Monika KompanĂ­kovĂĄ, Werner Krause, Angela Krauß, MaruĆĄa Krese, Reet Kudu, Kenka Lekovich, Nicola Lusuardi, Nikola Madzirov, Admiral Mahić, KĂĄroly MĂ©hes, Jurgita Mikutytė, Alessandra Molina, Nirman Moranjak-Bamburać, Jovan Nikolić, Rada Nuić, Jodgor Obid, Marina Palej, Carmen Paula Bermudez, Robert PeriĆĄić, Edo Popović, Ilma Rakusa, Ales Rasanau, Oksana Sabuschko, SAID, David Ć alamun, Rolando SĂĄnchez MejĂ­as, Muhidin Ć arić, Maxwell Sibanda, Roman Simić, Mima Simic, Helen Sinković, Alexander Sitzmann, Halina Skakun, SaĆĄa StaniĆĄić, Andrzej Stasiuk, Michael Stavaric, Peter Ć ulej, Matthew Sweeney, Dragana TomaĆĄević, Manfred Weber, Ivo Ćœanić, Christo Zaprjanov, UroĆĄ Zupan weisen einen spannenden Weg durch das Labyrinth der Gegenwartsliteratur.



Halbwegs zum Himmel, 2007-11-22 19:30:00 [event]
Halbwegs zum Himmel, ISBN978-3-7011-7599 [book]





Menschenrechtsleehrbuch

Graz, 2007 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 978-3-7011-7605

Dieses Menschenrechtsleehrbuch beruht auf dem VerstÀndnis, dass die Menschenrechte tote Rechte sind, wenn man sich mit ihnen nicht kontinuierlich auseinandersetzt und wenn sie nicht gelebt werden.



Menschenrechtsweg [details]
Menschenrechtsweg, 2007-10-23 12:00:00 [event]
Menschenrechtsleehrbuch, ISBN978-3-7011-7605 [book]

Menschenrechtspreis des Landes 2005 [link]




British Corners

, 2007 ()



Menschenrechtsweg [details]




D'Zimbabwe / Haus aus Stein
Texte und Fotos

Graz, 2006 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-70117-551-9

Die Publikation beinhaltet Texte von Maxwell Sibanda zur Pressefreiheit in seiner Heimat Simbabwe, sowie Texte ĂŒber das afrikanische Leben in Graz, weiters Gastkommentare u.a. von Freimut Duve zum Umgang mit der Vergangenheit sowie Fakten von Human Rights Watch und Reporter ohne Grenzen zur aktuellen Menschenrechtssituation und Pressefreiheit in Simbabwe.

Neben dem Schreiben ist das Fotografieren die große Leidenschaft von Maxwell Sibanda. So sind im Laufe der zwei Jahre, die er in Deutschland und Österreich gelebt hat, tausende von Aufnahmen entstanden. Eine kleine Auswahl ergĂ€nzt durch Aufnahmen aus seiner Heimat wird nun in der Galerie des ORF-Steiermark gezeigt. Ein Teil der in der Ausstellung prĂ€sentierten Foto-Arbeiten sind auch in der Publikation abgedruckt.



Maxwell Sibanda [artist]
Haus aus Stein, 2006-01-19 19:30:00 [event]
D'Zimbabwe / Haus aus Stein, ISBN3-70117-551-9 [book]

Leykam Buchverlag [link]




kontra.punkte.
Die Fotoszene Graz im RĂŒck/Blick

Graz, 2006 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer, Gerhard Gross
ISBN 3-901096-37-X

Der Katalog prĂ€sentiert alle fĂŒr die Ausstellung ausgewĂ€hlten Arbeiten der 22 Grazer FotokĂŒnstlerInnen, zusammen mit Biographien und Kurztexten in deutscher und englischer Sprache. Ein historischer Überblick von Mag. Max Aufischer und eine philosophische AnnĂ€herung durch Mag. Thomas Trummer beleuchten die Entwicklung der zeitgenössischen Fotografie in Graz.



kontra-punkte [details]
counter. points., 2007-04-16 10:00:00 [event]
kontra.punkty, 2007-06-22 18:00:00 [event]
kontra. punkte., 2006-01-10 19:00:00 [event]
kontra. punkte., 2005-06-05 19:00:00 [event]
kontra. punkte., 2006-01-30 20:00:00 [event]
kontra. punkte., 2006-02-22 20:00:00 [event]
kontra. punkte., 2006-05-19 19:30:00 [event]
kontra.punkte., ISBN3-901096-37-X [book]

österreichisches kulturforum warschau [link]




DrĂŒckeberger
30 Jahre Zivildienst

Graz, 2006 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer, Kulturvermittlung Steiermark, Wilhelm Kolar, Edith Weiss
ISBN 3-901096-39-6

Im Reigen der JubilĂ€en, die im Jahre 2005 gefeiert wurden, wird eines kaum wahrgenommen, das aber fĂŒr die mĂ€nnliche Jugend Österreichs von besonderer Bedeutung war: 30 Jahre Zivildienstgesetz. Heute ist fĂŒr die Jugendlichen die Wahlmöglichkeit
zwischen Bundesheer und Zivildienst eine absolute
SelbstverstÀndlichkeit und wird deshalb auch nicht mehr als besondere Errungenschaft wahrgenommen.



DrĂŒckeberger [details]
Max Aufischer [artist]
DrĂŒckeberger, ISBN3-901096-39-6 [book]

DrĂŒckeberger [link]




photo_graz 06

Graz, 2006 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Eine Momentaufnahme der aktuellen Fotoszene in Graz und in der Steiermark mit Arbeiten aus dem Zeitraum 2005/06 von 157 Fotografinnen und Fotografen.



photo_graz 06 - a selection, 2007-04-20 20:00:00 [event]
photo-graz.kulturvermittlung.org [link]
photo_graz_steiermark 06 [link]
Photon Gallery [link]
photo graz [details]




Sammlung Kees - Bildsammlung steirischer Fotografen 1950-1980

Graz, 2006 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-40-X

Die Sammlung Kees, mittlerweile ein wichtiger Teil der Fotosammlung Graz, wird in der nun vorliegenden Publikation der Öffentlichkeit prĂ€sentiert und ergĂ€nzt den entsprechenden Internetauftritt im Rahmen des Kulturservers unserer Landeshauptstadt.
Die Kollektion umfasst Arbeiten der kĂŒnstlerischen Fotografie aus einem Zeitraum, der fĂŒr die Entwicklung dieser Kunstsparte in unserer Stadt – aber auch fĂŒr ganz Österreich – bedeutsam war. So sind unter anderen hervorragenden Bespielen der Fotografie der FĂŒnfziger-, Sechziger- und Siebzigerjahre des 20. Jahrhunderts, wichtige Arbeiten heute bedeutsamer Fotografen enthalten. Dadurch besitzt die Fotosammlung Graz ein wichtiges Dokument, aus dem ersichtlich wird, wie innerhalb unseres Gemeinwesens eine Szene entstand, die sich mit all ihren ReprĂ€sentanten zum Zentrum der Fotografie in Österreich entwickelt hat.
Eine zentrale Stellung innerhalb der genannten Entwicklung nahm Professor Erich Kees ein. Er war - selbst hervorragender Fotograf – Animator, Organisator, Volksbildner und Lehrer fĂŒr viele heute wichtige Fotopersönlichkeiten, nicht nur in Graz. Er war es auch, der seine Sammlung dem Kulturamt der Landeshauptstadt Graz zu solchen Konditionen angeboten hat, dass es einer Schenkung gleichkommt. An dieser Stelle sei ihm nochmals höchste Anerkennung und herzlichster Dank ausgesprochen, nicht nur fĂŒr sein umfassendes Wirken, sondern auch fĂŒr die Bereitschaft, seine wichtige Sammlung der Stadt zur VerfĂŒgung zu stellen.
Sammeln, eine wichtige Basis unseres Lebens, ist unbedingt notwendig, will man sich mit der Kultur unseres Landes und unserer Stadt beschĂ€ftigen. Sammeln darf aber kein statischer Selbstzweck sein. Deshalb werden die angekauften Werke in entsprechenden AmtsrĂ€umen und in Ausstellungen in ganz Europa prĂ€sentiert. DafĂŒr danke ich herzlich allen verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kulturamtes der Stadt Graz und der Kulturvermittlung Steiermark.



Sammlung Kees - Internet [details]
Internetauftritt der Sammlung Kees, 2006-03-08 19:00:00 [event]
Sammlung Kees - Bildsammlung steirischer Fotografen 1950-1980, ISBN3-901096-40-X [book]

Sammlung Kees [link]




Hello Graz
Ein Fotoprojekt zum Thema Sprache und eine sprachlich sozio-kulturelle Skulptur im öffentlichen Raum oder ein Survival-Wörterbuch fĂŒr Grazer

Graz, 2005 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-38-8

Das Projekt „Hello Graz“ thematisiert sprachliche BegrĂŒĂŸungsformeln an Hand der in der Landeshauptstadt Graz lebenden Menschen. Auf Basis der jĂŒngsten Liste des AuslĂ€nderbeirates der Stadt Graz leben hier zur Zeit Angehörige von mehr als 150 verschiedenen NationalitĂ€ten. Deshalb werden in unserer Stadt auch eine Vielzahl unterschiedlicher Sprachen gesprochen. Durch das Projekt „Hello Graz“ wird dieser Umstand aufgezeigt, aber auch dokumentiert, welches sprachliche Potential vorhanden ist. Auf diese Weise wird auch die kulturelle Vielfalt sichtbar gemacht, die fĂŒr die Weiterentwicklung jedes Gemeinwesens unbedingt notwendig ist.



Hello Graz [details]
Hello Graz, ISBN [book]

Hello Graz, ISBN3-901096-38-8 [book]





Die Chinamaschine

Graz, 2004 (Steirische Verlagsgesellschaft)
Herausgabe: Max Aufischer, Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-85489-102-4

Wenn man sich mit einem kubanischen Autor chinesischer Abstammung in ein fiktives China kubanischer PrĂ€gung begibt, dann kann man sich auf einige höchst verwirrende und komische Situationen gefasst machen. Carlos A. Aguilera hat in diesem Band eine Auswahl aus seinem Chinaroman und anderen Texten zusammengestellt, die die Spannweite seiner kritischen schriftstellerischen Arbeit aufzeigt. Seine literarische Erforschung der Macht und ihrer Sprache hat formal sehr eigenwillige Gedichte wie Mao und PortrĂ€t A. Hooper und seine Frau hervorgebracht. Diesen ist in diesem Band eine amĂŒsante und scharfsichtige Deutschlandreflexion Anmerkungen ĂŒber eine Reise nach D. zur Seite gestellt. Zu entdecken gibt es einen unkonventionellen jungen Autor, der es versteht, aus den Erfahrungen der UnterdrĂŒckung spannende Literatur auf höchstem intellektuellen Niveau zu machen.



Carlos A. Aguilera [artist]
Die Chinamaschine, 2004-01-29 20:00:00 [event]
Die Chinamaschine, ISBN3-85489-102-4 [book]

exil-archiv [link]
www.radio.cz - "Kubanischer Exilschriftsteller Carlos Aguilera in Prag" [02-06-2004] Autor: Dagmar Keberlova [link]




fĂŒnfzehn plus eins
15 Jahre Kulturvermittlung Steiermark

Graz, 2004 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer, Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-36-1

Ein dokumentarischer Querschnitt ĂŒber 15 Jahre grenzĂŒberschreitende Kulturarbeit.

68 Wanderausstellungen ( 986 PrÀsentationen )
1588 Ausstellungen und andere Kulturprojekte
167 Stipendiaten und GĂ€ste in den Apartments
78 Publikationen
Projekte, Kooperationen, Publikationen und Stipendiaten der Kulturvermittlung Steiermark im Zeitraum 1988-2003.







Wortdichte

Graz, 2003 (Steirische Verlagsgesellschaft)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-85489-100-8

„Wortdichte“ ist ein Buch in dem Ales Rasanau seine in Graz entstandenen Arbeiten der Öffentlichkeit vorstellt. In Summe entstand solcherart ein „persönliches Wörterbuch eines Reisenden“, der sich mit Begriffen und Worten des Gastlandes sowie der Gastsprache auseinandersetzt. Er skizziert punktgenaue Bilder, die Ausgangsmotive fĂŒr kritische Reflexionen genauso darstellen, wie BrĂŒcken fĂŒr eine gemeinsame kreative Sprach- und VerstĂ€ndigungsanalyse.



Ales Rasanau [artist]
Wortdichte, ISBN3-85489-100-8 [book]





Diagonale Preis der Jugendjury 1998-2003
Die TrophÀe Der Filmpreis

Graz, 2003 (Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-34-5

Seit 1998 vergibt die Kulturvermittlung Steiermark im Rahmen der DIAGONALE Festival des österreichischen Films den von der SteiermÀrkischen Bank und Sparkassen AG gestifteten Preis der Jugendjury.



Diagonale - Preis der Jugendjury [details]
Diagonale Preis der Jugendjury 1998-2003, ISBN3-901096-34-5 [book]

DIAGONALE Festival des österreichischen Films [link]




Carl Mayer Drehbuchwettbewerb

Graz, 2003 (Kulturvermittlung Steiermark)

Seit 1989 vergibt die Landeshauptstadt Graz den mit insgesamt 21.700 Euro dotierten Carl Mayer Drehbuchpreis



Carl Mayer Drehbuchwettbewerb, ISBN [book]

Carl Mayer Drehbuchwettbewerb [link]




Friedensweg

Graz, 2003 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
ISBN 3-901096-35-8

Im Oktober 2002 fand auf Einladung von BĂŒrgermeister Alfred Stingl in Graz das Kalachakra For World Peace, unter der Leitung seiner Heiligkeit des 14. Dalai Lama statt. Das FriedensbĂŒro Graz nahm dieses religiöse Fest des Welt-Buddhismus zum Anlaß, am 18. Oktober 2002 Vertreter der fĂŒnf großen Weltreligionen, Buddhismus, Hinduismus, Judentum, Islam und der christlichen Kirchen zur Interreligiösen Begegnung - Frieden in der Welt in den Kasematten des Grazer Schlossberges einzuladen. Als Ă€ußeren Rahmen fĂŒr diese Zusammenkunft gestaltete die Kulturvermittlung Steiermark in Zusammenarbeit mit steirischen Schulen den Friedensweg.



Friedensweg [details]
Friedensweg, ISBN3-901096-35-8 [book]





Hello Graz
Ein Fotoprojekt zum Thema Sprache und eine sprachlich sozio-kulturelle Skulptur im öffentlichen Raum

Graz, 2003 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark

Das Projekt „Hello Graz“ thematisiert sprachliche BegrĂŒĂŸungsformeln an Hand der in der Landeshauptstadt Graz lebenden Menschen. Auf Basis der jĂŒngsten Liste des AuslĂ€nderbeirates der Stadt Graz leben hier zur Zeit Angehörige von mehr als 150 verschiedenen NationalitĂ€ten. Deshalb werden in unserer Stadt auch eine Vielzahl unterschiedlicher Sprachen gesprochen. Durch das Projekt „Hello Graz“ wird dieser Umstand aufgezeigt, aber auch dokumentiert, welches sprachliche Potential vorhanden ist. Auf diese Weise wird auch die kulturelle Vielfalt sichtbar gemacht, die fĂŒr die Weiterentwicklung jedes Gemeinwesens unbedingt notwendig ist.



Hello Graz [details]




3/10 sec
Arbeiten zur Photosynthese

Graz, 2003 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Willibald Galle



Hello Graz [details]




Anzaa oder die Erinnerung

Graz, 2002 (Steirische Verlagsgesellschaft)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-85489-076-1

Die Herausgabe diese Buches ist eine Zusammenarbeit des I·H·A·G mit dem Cultural City Network Graz und der Steirischen Verlagsgesellschaft.



Abderrahmane Bouguermouh [artist]
La Colline OubliĂ©e - Der vergessene HĂŒgel, 2002-06-12 20:00:00 [event]
Eclipse, 2002-01-17 20:00:00 [event]
Anzaa oder die Erinnerung, ISBN3-85489-076-1 [book]





side effects
international art project

Sofia, 2002 ()
Herausgabe: Ilina Koralova

Katalog zu einem Ausstellungsprojekt mit KĂŒnstlerInnen aus Bulgarien, Jugoslawien, den Niederlanden und Österreich. Thematischer Ausgangspunkt war der “Balkan” mit seinen spezifische Aspekten, innerhalb politischer, wirtschaftlicher und kultureller Entwicklungen der jĂŒngeren Vergangenheit. Finanziert durch das Cultural City Network Graz







far / near : east / west

Graz, 2002 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Verein fĂŒr Bildende Kunst Atelier Yin Yang
ISBN 3-901096-33-7

Dokumentation eines internationalen Workshop mit 38 KĂŒnstlern in Bad Gams, unter intensiver Beteiligung von KĂŒnstlerInnen aus Taiwan.







Mostar - Unique Sign Unique Location

Wien-Bozen, 2001 (Folio Verlag)
Herausgabe: Max Aufischer, Cultural City Network Graz
ISBN 3-85256-191-4

Dokumentation des internationalen Kunstprojektes 'Unique Sign Unique Location' in Mostar (2000), bei dem 32 KĂŒnstlerInnen und LiteratInnen aus 17 Nationen die politische, ethnische und kulturelle Situation der Region thematisierten. Das Buch illustriert nicht nur die Arbeiten der TeilnehmerInnen, die TextbeitrĂ€ge in drei Sprachen veranschaulichen auch die Geschichte der Region und die VerĂ€nderungen seit dem Ende des Krieges.







Synagoge Graz

Graz, 2001 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Israelitische Kultusgemeinde Graz

Kurzinformation zur Geschichte der jĂŒdischen Gemeinde in Graz und zur architektonischen Umsetzung der neuen Grazer Synagoge anlĂ€sslich ihrer Wiedererrichtung.







Heimat/los

Graz, 2000 (Steirische Verlagsgesellschaft)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-85489-039-7



Muhidin Ć arić [artist]
Heimat/los, 2000-12-14 18:00:00 [event]
Stadt der Zuflucht, 1999-11-18 20:00:00 [event]
Heimat/los, ISBN3-85489-039-7 [book]





Bausteine des Erinnerns
Ziegel fĂŒr die Synagoge

Graz, 1999 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer / Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-30-2

150 SchĂŒlerInnen von Grazer Schulen reinigten in 10.000 Arbeitsstunden ca. 40.000 Original-Ziegelsteine der alten Grazer Synagoge, die 1938 von den Nationalsozialisten zerstört wurde. Diese "Bausteine des Erinnerns" wurden fĂŒr den Neubau der Synagoge 1999/2000 auf den alten Fundamenten wiederverwendet.







Verbindungen

Graz, 1999 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
ISBN 3-901096-28-0

Dokumentation eines auf kĂŒnstlerischem Dialog basierenden Fotoprojekts der TVN Fotogruppe Graz. Fotos bzw. SĂ€tze dienen als Ausgangspunkt fĂŒr fotografische Reaktionen.



Verbindungen [details]
Verbindungen, ISBN3-901096-28-0 [book]





Stadtkultur - Kulturstadt Europas
Ein persönlicher Bericht

Graz, 1999 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-26-4

Eine Zwischenbilanz persönlicher Erfahrungen in der zehnjĂ€hrigen Auseinandersetzung mit dem Themenbereich “Kulturstadt”, insbesondere als Mitglied des Vorstandes (Executive Comitee) des Netzwerks der KulturstĂ€dte Europas und der europĂ€ischen KulturmonatsstĂ€dte (Network of the European Cities of Culture and Cultural Months – ECCM)



Jurgita Mikutyte [artist]
Oksana Zabuzhko [artist]
Esam Abou Seif [artist]
[artist]
Georgi Gospodinov [artist]
Sabit Madaliev [artist]
Ljiljana Avirovic [artist]
Bora Petkova [artist]
Stadt der Zuflucht, 2000-06-30 20:00:00 [event]
SEINE Engel, 2007-05-11 19:30:00 [event]
Schreiben - Positionen aus SĂŒdosteuropa, 2007-06-18 20:00:00 [event]
spoken poetry - Schweiz/Deutschland, 2007-05-24 20:00:00 [event]
error occurred, 2007-07-14 20:00:00 [event]
, [event]
Minsk - Sonnenstadt der TrÀume, 2007-09-11 18:30:00 [event]
Im Widerstand, 2009-02-11 20:00:00 [event]
Translokal, 2003-11-14 14:30:00 [event]
Überlebenstrategien weiblich, 2001-11-23 20:00:00 [event]
, in:, 1999 [press]
Stadtkultur - Kulturstadt Europas, ISBN3-901096-26-4 [book]

Wie wir Bilder laufen lehren, ISBN3-901096-02-7 [book]

Lietuvos literatūros vertėjų sąjunga
Litauischer Verband der LiteraturĂŒbersetzer [link]

www.zabuzhko.com [link]
TRANSLOKAL [link]
Überlebensstrategien weiblich [link]
Glory Hole - Ulrich Schlotmann auf vimeo.com [link]




KulturstÀdte Europas
Internationale Erfahrungen

Graz, 1999 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Cultural City Network Graz
ISBN 3-901096-25-6

Dokumentation des 2. ArbeitsgesprĂ€chs im Rahmen der Vorbereitungen zu Graz 2003 – Kulturhauptstadt Europas.
Mit VortrĂ€gen der geladenen ECCM-Mitglieder ĂŒber ihre KulturhauptstĂ€dte und einer Zusammenfassung der anschließenden Diskussion.
Mit BeitrÀgen von:Spyros Mercuris, Eric Antonis, Ivonne Felman, Simone Beck, Thanassis Papadopoulos, Carin Fischer







18 KĂŒnstler - 18 StĂ€dte

Graz, 1998 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer, Cultural City Network Graz
ISBN 3-901096-27-2

Wanderausstellung, in der das mannigfaltige Kunstschaffen im CCN-Raum dargestellt wird und damit regionale und internationale Tendenzen in der Kunst sichtbar werden. Mit Texten zahlreicher GastautorInnen ĂŒber Werke und Arbeitsweise der KĂŒnstlerInnen, sowie Bestandsaufnahmen der Kulturszene in den beteiligten StĂ€dten.



18 KĂŒnstler - 18 StĂ€dte [details]
18 KĂŒnstler - 18 StĂ€dte, ISBN3-901096-27-2 [book]





Kulturreferententagung 1997 - Cultural City Network - Graz
Kulturmanagement, Kooperationsprojekte, Freie Theatergruppen

Graz, 1998 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer, Cultural City Network Graz
ISBN 3-901096-23-X

Tagungsprotokoll der Kulturreferententagung 1997 des Cultural City Network Graz. 50 Teilnehmer aus 23 CCN-StÀdten referierten zu den Themen, Kulturmanagement, Kooperationsprojekte und Freie Theatergruppen.



Kulturreferententagung 1997 - Cultural City Network - Graz, ISBN3-901096-23-X [book]





Am anderen Ort
Klaus Auderer, Alberto Franceschi, Luca Gambi, Thomas Hofer, Verena Örley, Martin Schoberer, Cosima Wersing

Graz, 1998 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Die Photographie am Retzhof
ISBN 3-901096-21-3

Ergebnisse eines artists-in-residence Projekts, das sich um die Thematik „IdentitĂ€t, MobilitĂ€t und Grenzen“ bewegte; mit jungen KĂŒnstlern aus Italien, Deutschland und Österreich.







KEOS - Kein Essen ohne Sonne
Ein Projekt des BG BRG Lichtenfelsgasse, Graz in Zusammenarbeit mit der Landesberufsschule Arnfels und der Landesberufsschule 7 Graz, graphische Abteilung

Graz, 1998 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-18-3

Ein klassen-, fĂ€cher- und schultypenĂŒbergreifenden Projekt beschĂ€ftigte sich mit der elementaren Bedeutung der Sonne fĂŒr Mensch und Natur und der Möglichkeiten ihrer Nutzung als Alternative zu fossilen Brennstoffen.







Das goldene Schiff
Gedichte

Graz, 1997 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Internationales Haus der Autoren Graz
ISBN 3-70117-394-X



Jodgor Obid [artist]
Das goldene Schiff, ISBN3-70117-394-X [book]

Das goldene Schiff, Jodgor Obid





Damit man uns sieht

Graz, 1997 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: AuslÀnderInnenbeirat der Stadt Graz
ISBN 3-901096-19-1

Interkulturelles Ausstellungsprojekt mit sieben in Graz lebenden, auslĂ€ndischen KĂŒnstlern zusammen mit einem Grazer KĂŒnstler.







made in styria
Lehrerinformation zur Steirische Landesausstellung 1997 in Leoben

Graz, 1997 ()
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark







Geschichte der Frauenbildung und MĂ€dchenerziehung in Österreich

Graz, 1997 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark







A-8010 Graz
14 KĂŒnstler dieser Stadt

Graz, 1996 (Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer, Kulturvermittlung Steiermark und Erwin Fiala
ISBN 3-901096-15-9

14 Positionen zeitgenössischer Kunst aus Graz, deren Auswahl geprĂ€gt war von der Betonung möglichst unterschiedlicher inhaltlicher Querverbindungen. Neben Texten zu den Arbeiten enthĂ€lt der Katalog eine Analyse der Grazer Kunstszene aus der Perspektive einer “Trans-Avantgarde”.



A-8010 [details]
A-8010 Graz, ISBN3-901096-15-9 [book]





S.P.Q.R. – Vorstadt der Cinecittá

Graz, 1996 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark, Max Aufischer
ISBN 3-901096-20-5

Max AufischerŽs Fotozyklus S.P.Q.R., der wÀhrend eines Studienaufenthaltes in Rom entstanden ist, und der die AtmosphÀre der Stadt aus der Perspektive der Nacht widerspiegelt.



A-8010 [details]




COLON - Der andere Blick

Graz, 1996 ()
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Folder zu einem fĂ€cher- und schultypenĂŒbergreifenden Unterrichtsprojekt, in dem sich SchĂŒlerInnen mit der traditionell von Vorurteilen, Ignoranz und UnterdrĂŒckung gezeichneten Beziehung Europas zu Afrika - wĂ€hrend der Kolonialzeit, aber auch in der Gegenwart - auseinandergesetzt haben.



A-8010 [details]




Graz – Die nĂ€chsten 50 Jahre

Graz, 1996 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-17-5

PreistrĂ€ger und ausgewĂ€hlte Einreichungen eines Literatur-Wettbewerbes Jugendliche zum 50. Jahrestag der 2. Republik. Als bewusster Kontrapunkt zu den tendenziell rĂŒckwĂ€rts gewandten, dokumentarischen Betrachtungen zu diesem Anlass, wurden die Teilnehmer eingeladen, ihre Vorstellungen fĂŒr “die nĂ€chsten 50 Jahre” zu Papier zu bringen.



A-8010 [details]




Auto – Mensch – Geschwindigkeit
Sozial- und kulturgeschichtliche Aspekte der MobilitÀt

Graz, 1995 ()
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Begleittext zur Wanderausstellung, die die zahlreichen Beziehungen des Menschen zum Automobil thematisiert, verschiedene sozio-kulturelle Aspekte der PhĂ€nomene “Geschwindigkeit” und “MobilitĂ€t” erlĂ€utert und die kĂŒnstlerische Aufarbeitung dieser Thematik untersucht.



Auto – Mensch – Geschwindigkeit, ISBN [book]





Toleranzweg zur Interreligiösen Meditation 95 – Graz-Schloßberg

Graz, 1995 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-16-7

Bild-Dokumentation eines schultypenĂŒbergreifendes Projektes zum Thema “Toleranz”, anlĂ€sslich der Teilnahme des Dalai Lama an der Interreligiösen Meditation in Graz. Die Wege des Grazer Schloßbergs wurden durch die Auflistung von Kriegen und deren Jahreszahl zu einem begehbaren Mahnmal, Transparente regten zum Nachdenken an.



Toleranzweg zur Interreligiösen Meditation 95 – Graz-Schloßberg [details]
Toleranzweg zur Interreligiösen Meditation 95 – Graz-Schloßberg, ISBN3-901096-16-7 [book]





Fremde Heimat Graz

Graz, 1995 ()
Herausgabe: Christian Stenner

Herausgabe im Auftrag der TrĂ€gerorganisationen des Projektes " Begegnungen / Grazer Fremde – Fremde Grazer" : Afroasiatisches Institut Graz; Alpen Adria Alternativ; ARGE Jugend gegen Gewalt, Rechtsextremismus und AuslĂ€nderInnenfeindlichkeit; Evangelisches Bildungswerk; Grazer BĂŒro fĂŒr Frieden und Entwicklung; Kulturvemittlung Steiermark



Toleranzweg zur Interreligiösen Meditation 95 – Graz-Schloßberg [details]




Kreative Bildung – Bildung kreativ

Graz, 1994 ()
Herausgabe: Österreichischer Kulturservice, Gertraud Reisinger / Oswald Seitinger / Klaus Hartl KV/ Erwin Fiala / Waltraud Barton



Toleranzweg zur Interreligiösen Meditation 95 – Graz-Schloßberg [details]




Georg Held – Parmenides

Graz, 1994 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Georg Held
ISBN 3-901096-13-2

Georg Held®s Werkreihe “Parmenides”, die sich in verschiedenen Medien und Materialien mit der sinnlichen Erfahrbarkeit der Welt auseinandersetzt.



Toleranzweg zur Interreligiösen Meditation 95 – Graz-Schloßberg [details]




east meets west – Ostblick-Westblick

Graz, 1993 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Cultural City Network, Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-11-6

Resultate eines Graphik-Wettbewerbes, der in 42 europĂ€ischen StĂ€dten ausgeschrieben wurde. Ziel des Wettbewerbes war eine Art Bestandsaufnahme der kĂŒnstlerischen Positionen in Orten außerhalb der großen “Kulturzentren” in “Ost” und “West”.



Ostblick - Westblick [details]
east meets west – Ostblick-Westblick, ISBN3-901096-11-6 [book]





City Visions
Stadtgesichte

Graz, 1993 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Cultural City Network Graz
ISBN 3-901096-12-4

Resultate eines CCN-Projektes bei dem FotokĂŒnstlerInnen aus 17 europĂ€ischen StĂ€dten nach Graz eingeladen wurden, die Stadt fotografisch zu erforschen. Im Gegenzug erkundeten Grazer FotografInnen die jeweiligen PartnerstĂ€dte im StĂ€dtenetz. Das Ergebnis sind Stadtportraits, die aus einer sehr persönlichen Sicht heraus punktuelle Einblicke in den zentraleuropĂ€ischen Kulturraum gewĂ€hren.



City Visions - Stadtgesichte [details]
City Visions, ISBN3-901096-12-4 [book]





Ein Stein mit vielen Facetten – Peter Rossegger Junior

Graz, 1993 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturabteilung der SteiermÀrkischen Landesregierung und Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-10-8

Ein Kinder- und Juniorkatalog ĂŒber Leben und Wirken von Peter Rosegger, herausgegeben anlĂ€sslich der Steirischen Landesausstellung 1993. Die Publikation zeigt zeitgeschichtliches Photomaterial, Kunst und Technik aus der Zeit des Schriftstellers, informiert ĂŒber sein “Weltbild” und beinhaltet, als Arbeitsbuch fĂŒr die Ausstellung, Tipps sowie FreirĂ€ume fĂŒr Notizen.



City Visions - Stadtgesichte [details]




Multikult
Info 19

Graz, 1993 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Sondernummer der Kulturinformation INFO anlĂ€sslich des EuropĂ€ischen Kulturmonats. Grazer Schulen dokumentieren ihre Schulpartnerschaften in Europa und Freunde aus dem Ausland berichten ĂŒber Graz.



City Visions - Stadtgesichte [details]




Ganz aus dem HĂ€uschen – MuseumspĂ€dagogInnen verlassen das Museum
Nachlese zu den 12. MuseumspÀdagogische (Privat-) GesprÀche

Graz, 1993 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: "...das lebende Museum... STEIERMARK" im Grazer Stadtmuseum und Kulturvermittlung Steiermark

Dokumentation einer Tagung ĂŒber alternative Wege und Möglichkeiten, die MuseumspĂ€dagogik aus dem Museum heraus zu fĂŒhren und neues Publikum zu erschließen.



City Visions - Stadtgesichte [details]




HIN & ZURÜCK
Amerika – Folgen einer Entdeckung

Graz, 1992 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Gerhard M. Dienes, Franz Leitgeb, Max Aufischer

Buch zur gleichnamigen Ausstellung des Grazer Stadtmuseums. Von A (“Atombombe”) bis Z (“Zuckerrohr-Kommunismus”) werden die tiefgreifenden globalen Auswirkungen dieses Ereignisses, verschiedenartigste Innovationen wie auch kulturelle Konsequenzen illustriert und erlĂ€utert, und immer wieder auch Österreich-BezĂŒge hergestellt.



City Visions - Stadtgesichte [details]




Erich Kees
Reaktionen 1950 - 1991

Graz, 1992 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Erich Kees
ISBN 3-901096-06-X

Ein Überblick des (S/W-)photographischen Schaffens von Prof. Erich Kees im Zeitraum 1950 bis 1991, unterteilt in verschiedene Themenbereiche.



City Visions - Stadtgesichte [details]




Lust und Leid
Juniorkatalog

Graz, 1992 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturreferat der SteiermĂ€rkischen Landesregierung in Verbindung mit dem Verein Schloß Trautenfels
ISBN 3-901096-07-8

Ausgehend vom historischen Zeitabschnitts des Barock, werden Jugendliche dazu animiert, sich auf eine detektivische Spurensuche in der eigenen Geschichte und IdentitĂ€t zu begeben und so die “KontinuitĂ€t der Geschichte” zu entdecken.



City Visions - Stadtgesichte [details]




Mensch – Natur – Landschaft

Graz, 1992 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-08-6

Innerhalb des umfassenden ökologischen Beziehungsgeflechts reprĂ€sentiert der Mensch die Variable mit dem grĂ¶ĂŸten Unsicherheitspotential. Das Buch analysiert unterschiedliche Formen der Naturaneignung durch den Menschen – aus der Sicht der Wissenschaft, wie auch aus der Perspektive der Kunstgeschichte – und versucht auf dieser Basis Einsichten in ökologische Prozesse zu vermitteln.



Mensch – Natur – Landschaft, ISBN3-901096-08-6 [book]





Neue Medien

Graz, 1991 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-05-1

Katalog zur Wanderausstellung der Artothek des BMUK
Ziel dieser Ausstellung war, ergĂ€nzend zum Informatikunterricht auf die kĂŒnstlerischen Möglichkeiten elektronischer Medien hinzuweisen.
Arbeiten von: Graf und Zyx, Peter Kogler, Michael Kos, Richard Kriesche, Sigrid Kurz, Helmut Mark, Norbert Nestler, Ingo Neu, Margot Pilz, Leo Schatzl, Heidemarie Seblatnig, Gunther Skreiner, Herwig Turk, Peter Weibl und Zelko Wiener







Die Briten in der Steiermark

Graz, 1991 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark

Eine Dokumentation zur Zeitgeschichte 1945/55 anhand von Bild- und Textmaterial aus BestÀnden des SteiermÀrkischen Landesarchivs, des Imperial War Museum London, des Bild- und Tonarchivs und von privaten Sammlern.







Fotografie
10 FotokĂŒnstler aus Österreich

Graz, 1991 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark
ISBN 3-901096-04-3

Ein didaktischer Begleitkatalog zur Wanderausstellung, in der die historischen Wurzeln der Fotografie wie auch ihre zeitgenössische Anwendung erlĂ€utert wird. Neben wissenschaftlichen Bereichen (Chemie und Physik) wird vor allem der kĂŒnstlerische Prozess – von der Motivsuche bis zur Interpretation – untersucht.







Wahr ist viel mehr

Graz, 1990 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Werner Wolf
ISBN 3-901096-03-5

18 Hefte zu den Pavillons Cafe Paradox, Spiegel-Box und Spiegel-Kabinett im Museum der Wahrnehmung in Zusammenarbeit mit dem "steirischen herbst" und der Kulturvermittlung Steiermark-KunstpÀdagogisches Institut Graz







Wein & Wasser

Graz, 1990 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Klaus Hartl
ISBN 3-901096-01-9

Bildgedichte und Texte zu “Elementen”, die in der SĂŒdsteiermark eine bedeutende Rolle spielen. Resultate eines Workshop der Retzhofer Fotogruppe mit Heinz Cibulka, zusammengestellt von Klaus Hartl







Wie wir Bilder laufen lehren
Zur Urgeschichte von Film und Fernsehen

Graz, 1990 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Kulturvermittlung Steiermark in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Institut fĂŒr Integrative PĂ€dagogik
ISBN 3-901096-02-7

Eine Sammlung historischer Bildapparate und die ErklĂ€rung der damit erzeugten optisch-visuellen, oft paradox erscheinenden PhĂ€nomene. Die FrĂŒhgeschichte des “bewegten Bildes” und ihrer Wahrnehmung, wird veranschaulicht durch einfache wissenschaftliche ErklĂ€rungen und leicht nachvollziehbare Experimente.







Aufrufe wider den Tod
Amnesty International: Plakate und Motive

Graz, 1989 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer, Martina Lexner

Eine Dokumentation des umfassenden Engagements von “Amnesty International” gegen weltweite Menschenrechtsverletzungen anhand von Plakaten, mit Texten zum Thema. Die Plakat-Sujets werden Beispielen aus der Kunstgeschichte gegenĂŒbergestellt und deren Symbolgehalt analysiert.
Mit BeitrÀgen von: Oskar Fischer, Max Aufischer, Wolfgang Aigner, Rainer Danzinger, Konrad Ginther, Horst Gerhard Haberl, Bischof Johann weber und Sonja Kreidl







Menschenbild nach ÂŽ45
Katalogbuch zur Wanderausstellung der Artothek des BMUKS

Graz, 1989 ()
Herausgabe: Max Aufischer, Kulturvermittlung Steiermark - KunstpÀdagogisches Institut Graz

24 ausgewĂ€hlte Beispiele der Malerei und der Grafik dokumentieren die kĂŒnstlerische Entwicklung in Österreich seit 1945. Kurze Beschreibungen und Originalstatements stellen die KĂŒnstlerInnen vor, die einzelnen Abbildungen werden fĂŒr SchĂŒler didaktisch aufbereitet. Fragen zu den Arbeiten ermöglichen eine spielerische und doch intensive BeschĂ€ftigung mit den Kunstwerken.







LebenslÀufe 1939/88

Graz, 1988 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer

26 LebenslĂ€ufe veranschaulichen exemplarisch die persönliche Situation vieler Kunst- und Kulturschaffender, die durch den Anschluss Österreichs an das Dritte Reich geprĂ€gt wurde. Texte und Bildtafeln skizzieren ein kulturelles, wirtschaftliches und politisches Bild der Ersten Republik.

LebenslĂ€ufe von: Fritz Aduatz, Hermann Broch, Karl L.BĂŒhler, Karl Farkas, Viktor E.Frankl, Anna Freud, Adrienne Gessner, Albert Paris GĂŒtersloh, Carry Hauser, Hans Hoff, Ödöen von Horvath, Oskar Kokoschka, Ernst Krenek, Lotte Lehmann, Hermann Leopoldi, Margarethe S.Mahler, Robert Musil, Max Oppenheimer, Arnold Schönberg, Jura Soyfer, Robert Stolz, Friedrich Torberg, Felix von Weingarten, Egon Wellesz, Fritz Wotruba, Alexander von Zemlinsky







Eat Art im Klassenzimmer

Graz, 1988 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)

Dokumentation eines Schulprojekts, das - aufbauend auf Daniel Spoerris “Fallenbilder” - versucht, SchĂŒlern eine erweiterte Kunstauffassung zu vermitteln. Weniger durch didaktische Maßnahmen als durch eigenes, unbewusstes Handeln wurden Möglichkeiten eines kreativen Prozesses aufgezeigt und damit der traditionelle Kunstbegriff hinterfragt.







OASIEN
Begegnung in Randzonen

Graz, 1987 (Leykam Verlag)
Herausgabe: Max Aufischer, Horst Gangl und Wilhelm Steinböck
ISBN 3-7011-7180-7

Projekt "Am Feldhofe"
Katalog zu einem Schulprojekt, das den Versuch unternimmt psychisches Kranksein öffentlich neu zu bewerten und zu entstigmatisieren, mit dem Ziel mehr Offenheit und VerstĂ€ndnis gegenĂŒber Rand- und Risikogruppen zu erreichen. Eine Publikation der Proponentengruppe der Kulturvermittlung Steiermark







Foto kreativ
Ein didaktisches Fotobuch fĂŒr Schulen

Graz, 1987 (Verlag der Kulturvermittlung Steiermark)
Herausgabe: Max Aufischer, Kulturvermittlung Steiermark - KunstpÀdagogisches Institut Graz
ISBN 3-901096-09-4

Fotoarbeiten von KĂŒnstlern und SchĂŒlern werden einander gegenĂŒbergestellt, die Wechselbeziehungen zwischen (anerkannter) Kunst und (persönlicher) KreativitĂ€t didaktisch hinterfragt. Auf eine “Wertung” wird bewusst verzichtet, um eine neutrale, vorurteilsfreie Auseinandersetzung mit Kunst zu fördern und Jugendliche zu animieren, ihre eigene KreativitĂ€t auf fotografischem Wege umzusetzen.








mehr




Finanziert durch:
Kulturressort der Stadt Graz;
Abteilung fĂŒr Kommunikation der Stadt Graz,
Referat fĂŒr Internationale Beziehungen
unterstĂŒtzt durch



DatenschutzerklÀrung