KULTURVERMITTLUNG
STEIERMARK
     
Kulturvermittlung --> Stipendiaten homeback

Über uns
KultRent
Veranstaltungen
Projekte
Publikationen
Stipendiaten
Presse
Partner
Kontakt

photo_graz


Myung-Seop Hong


© CCN

aus Korea
CCN-Bildende Kunst
Aug. 2008 - Aug. 2008
Der Künstler Myung-Seop Hong, 1948 im heutigen Nordkorea geboren, musste mit seiner Familie während des Korea-Krieges nach Südkorea flüchten. Schulabschluß in Daejeon; 1976, B.F.A. (Bildhauerei) an der Fakultät für bildende Künste an der nationalen Universität in Seoul abgeschlossen.
1986, M.F.A. (Bildhauerei)
seit 1997 Professur an der Hansung Universität, Seoul.

Myung-Seop Hong gehört als Teilnehmer der Biennale von Venedig 1990 zu den prominentesten bildenden Künstlern Südkoreas. Seine Arbeitsweise ist gekennzeichnet durch ein spezifisches Reagieren auf neue räumliche Gegebenheiten mit immer wechselnden Materialien und Medien. Geprägt durch die chinesischen Philosophie des Yin und Yang, ergänzen und bedingen sich die ausgewählten Elemente einander.


Myung-Seop Hong [artist]


Myung-Seop Hong hat seinen Lebensmittelpunkt in Seoul, er ist als freischaffender Künstler tätig und veröffentlicht Bücher und Aufsätze. Zahlreiche Ausstellungen führten ihn nach Japan, Deutschland, Polen, Niederlande und Italien, u.a. zur Biennale von Venedig 1990.
Seine Arbeitsweise ist gekennzeichnet durch ein sehr spezifisches Reagieren auf neue räumliche Gegebenheiten mit immer wechselnden Materialien. Jede neue Jahreszeit bringt neue formale wie auch inhaltliche Einflüsse, eine ständige Veränderung und Weiterentwicklung ist die Folge. Diese Arbeitsweise ist sichtlich geprägt von der chinesischen Philosophie des Yin und Yang, bei der sich die ausgewählten Elemente einander ergänzen und bedingen. Häufig entstehen dabei Installationen im Innen- wie auch Außenraum, wobei der Prozess der Annäherung an die neue geographische wie lokale Situation von Bedeutung ist und Planung oft durch Spontaneität ersetzt wird.

Häufig sind in seinem Werk Kontraste zwischen weichen und harten Elementen bzw. offenen und geschlossenen Formen erkennbar, zudem eine Vorliebe für geometrische Formen. Sein Materialgebrauch ist sehr unterschiedlich: Stein, Metall, Pflanzen, Linoleum, Seile, Textilen, Papier u.a.


Sammlungen
Kunstwerke von Myung-Seop HONG sind im Ho-Am Kunstmuseums in Youngin zu sehen, außerdem im Landesregierungsgebaüde in Daejeon und im Landesmuseum in Daejeon in Südkorea ausgestellt, in deren Besitz sie auch sind.




unterstützt durch



Datenschutzerklärung