KULTURVERMITTLUNG
STEIERMARK
                      
Kulturvermittlung --> Stipendiaten homeback
Kulturvermittlung Steiermark
Über uns

KultRent
Veranstaltungen
Projekte
Publikationen
Stipendiaten
Presse
Partner
Kontakt

photo_graz

Alek Popov


© privat

aus Sofia
St.A.i.R.
Dez. 2016 - Jan. 2017
Der Schriftsteller promovierte in bulgarischer Sprache und Literatur an der Sofia University St. Clement of Ohrid und studierte zuvor am St. Constantine Cyril Philosopher Lyceum alte Sprachen und Kulturen.

Popov schreibt Romane, Theaterstücke, Essays und Kurzgeschichten. Seine Kurzgeschichten und Essays wurden ins Deutsche, Englische, Italienische, Ungarische, Polnische, Französische (…) übersetzt, und sie sind in zahlreichen Anthologien europäischer Gegenwartsliteratur erschienen: darunter „Best European Fiction 2011“ (Dalkey Press Archives), „Hotel Europe“ (Wunderhorn, 2012), „Europe“ (Akzente, Hanser 2016).
Sein überaus erfolgreicher erster Roman, die Satire „Mission London“, basiert auf seinen persönlichen Erfahrungen als bulgarischer Kulturattaché in London und wurde in 16 Sprachen übersetzt und 2010 verfilmt. Es wurde der bekannteste bulgarische Film seit der Revolution 1990.

Während seines Aufenthalts als St.A.i.R-Stipendiat in Graz widmet sich Popov ganz seinem neuem Romanprojekt, das von der Theorie der Meme basierend auf dem Buch „The Selfish Gene“, 1976, (Das egoistische Gen), inspiriert ist. Thema: die Evolutionsbiologie des britischen Zoologen Richard Dawkins. Die Theorie der Meme besagt, dass beispielsweise ein einzelner Gedankenbaustein durch Kommunikation weitergegeben und dadurch vervielfältigt werden kann. Ähnlich wie Gene kann dieser Gedanke unverändert oder mutiert weitergegeben werden – und steht durch die Speicherfähigkeit im Gehirn unter der Möglichkeit einer Selektion.
alekpopov.net


Maša Drndić [artist]
Huda Takriti [artist]
Jana Beňová [artist]
Žižić/Kožul [artist]
Alek Popov [artist]
Guillaume Métayer [artist]
Freischreiben, 2016-06-06 19:00:00 [event]
Auf die ungewisse Wiederkehr der Flügel setzen, 2017-06-12 19:00:00 [event]
Alek Popov, 2017-01-12 19:00:00 [event]


Popov hat mit seiner Literatur auch schon zahlreiche Preise gewonnen: Darunter den Elias Canetti Preis, den Helikon Preis, den Chudomir Preis für satirische Prosa, den Reading Man Preis und den Ivan Radoev National Prize for Drama. 2012 wurde er korrespondierendes Mitglied der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften. Popov ist Mitherausgeber der Literaturzeitschrift Granta Bulgaria.
Folgende Bücher sind in deutscher Sprache erschienen:
Schneeweißchen und Partisanenrot, Residenzverlag, 2014
Für Fortgeschrittene, Residenz Verlag, 2009; dtv, 2012
Die Hunde fliegen tief, Residenz Verlag 2008; dtv, 2010
Mission London, Residenz Verlag, 2006; dtv, 2008
Russisches E-Mail, SuKuLTuR, Berlin, 2005

Sein preisgekrönter Roman „Black Box“ wurde für mehrere Ausgaben ins Deutsche übersetzt („Die Hunde fliegen tief“) und „Palaveevi Sisters in the Storm of History“, sein dritter Roman, gewann den Helikon-Preis für das beste Prosa-Buch; ins Deutsche wurde der Roman 2013 mit dem Titel „Schneeweißchen und Partisanenrot“ übersetzt. 2015 wurde eine dramatisierte Fassung im Plovdiv Drama Theater aufgeführt.




unterstützt durch