KULTURVERMITTLUNG
STEIERMARK
                      
Kulturvermittlung --> Stipendiaten homeback
Über uns

KultRent
Veranstaltungen
Projekte
Publikationen
Stipendiaten
Presse
Partner
Kontakt

photo_graz

Jaugen Bialassin


© CCN

aus Brest (BY)
CCN-Literatur
Jul. 2015 - Aug. 2015
Geboren 1954 im Westlichen Belarus (Westlichen Weißrussland).
Germanistikstudium an der Hoschschule für Fremdsprachen in Minsk, Diplomabschluss 1975.
Übersetzer aus dem Deutschen, Englischen ins Belarussische (Weißruthenische) und Russische sowie aus etlichen slawischen Sprachen ins Deutsche. Germanist und Journalist. Jaugen Bialassin wird als Übersetzer aus dem Deutschen in der Belarussischen Enzyklopädie erwähnt.
Seit 2001, nach der politisch veranlagten Entlassung aus der Brester (Brest-Litousk) Universität, wo Jaugen Bialassin seit 20 Jahren gearbeitet hat, Berufsverbot. Zusammenarbeit mit Verlagen und Massmedia als freischaffender Übersetzer, Dichter, Journalist und Essayst.


Jaugen Bialassin [artist]


Bibliographie – die wichtigsten Veröffentlichungen
Friedrich Schiller. Der Handschuh.Übersetzung ins Belarussische. // Schiller F. Gedichte und Balladen. Dramen. Mensk, Mastazkaja Litaratura, 1993. (Фрыдрых Шылер. Пальчатка. // Шылер Ф. Вершы і баляды. Драмы. Менск, Мастацкая літаратура, 1993).
Peter Handke. Hornissen. Übersetzung ins Belarussische. // ARCHE , №4, 1999 (Пэтэр Гандкэ. Шэршні. // ARCHE , №4, 1999).
Peter Sloterdijk. Zur Welt kommen, Zur Sprache kommen. Frankfurter Vorlesungen Übersetzung ins Belarussische. // ARCHE, №2, 2005 (Пэтэр Сьлётэрдайк(de). Прыйсьці на сьвет, прыйсьці да мовы. Франкфурцкія лекцыі. // ARCHE, №2, 2005).
Sigmund Freud. «Unbehagen in der Kultur». Übersetzung ins Belarussische. Мensk, „Enzyklopädix“, 2001 (Зыгмунд Фройд. „Дыскамфорт ад культуры“. Менск: Энцыклапедыкс", 2001).
Sebastian Haffner. Geschichte eines Deutschen. Erinnerungen 1914—1933. Übersetzung ins Belarussische. Меnsk, 2006 (Сэбаст’ян Гафнэр(en). Гісторыя аднаго немца. Успаміны 1914—1933. Менск, 2006).
Сharles Dickens. Oliver Twist. Übersetzung ins Belarussische. Mensk, Haliafy, 2010 (Чарлз Дыкэнс. Олівэр Тўіст Менск: Галіяфы, 2010).
Kurze Grammatik der deutschen Sprache (Mitautor mit L. Barschcheuski). Mensk, Radiola-plus, 2012. (Кароткая граматыка нямецкай мовы (у суаўтарстве з Л. Баршчэўскім). Менск: Радыёла-плюс, 2012).
Heinrich Heine. „Über Polen“. Übersetzung ins Belarussische. Berasce, 2013 (Гайнрых Гайнэ. «Пра Польшчу» (пераклад зь нямецкай). Берасьце, 2013;
„Unterirdische Gänge in Brest, der Brester Festung und…“ Journalistische Erforschung mit Elementen der Existenzliteratur“. Brest, „Polygraphika“, 2014 («Подземелья Бреста, крепости и…» Журналистское исследование с элементами литературы существования. Брест: Полиграфика, 2014).
Ales Rasanau. „So dachte ich mir Flügel aus – hier sind sie“. Ein Zweisprachenbuch. (aus dem Belarussischen ins Deutsche, als Mitübersetzer). Lohwinau, Vilnja, 2014
„На пераломе” / “Zeit des Umbruches”, Buch von 5 Sprachen, 35 Jahren. Gedichte, Kurzprosa, Übersetzungen. Brest, Alternative, 2055

 
Einige wichtige Artikel und Essays von Jaugen Bialassin:
„Der Brief an einen deutschen Bekannten“ (belarussisch, Ліст да нямецкага знаёмага) 
„Belarus als das Land des aufgebauten Kommunismus“ (belarussisch, Беларусь як краіна пабудаванага камунізму) 
„Ich bin ein Nichtrusse“ (belarussisch, Я нярускі) 
„Er fasst alles in sich, oder Hat sich Ales Rasanau des Akynprinzips enthalten?“ (belarussisch, Ён усё ўмяшчае, або Ці ўстрымаўся Алесь Разанаў ад прынцыпа акына?) 
„Gibt es denn bei uns Literatur?“ (russisch, А разве у нас есть литература?) 
„Belarus schiebt Agrostädte nach Europa“ (belarussisch, Беларусь прасоўвае ў Еўропу аграгарадкі)
Im Frühling 2015 beteiligte sich Jaugen Bialassin an der Arbeit des Übersetzerseminars in Berlin und Leipzig, veranstalten vom Berliner Literaturcolloquium.




unterstützt durch