CULTURAL CITY NETWORK
GRAZ
     
CCN GRAZ --> Veranstaltungen homeback

Viola Di Grado und Cordula Simon 

LITERATUR. OST><WEST

Lesung
-------------------------------Montag 03. Juni 2019 / 19.00 Uhr
» Im Cubus

Einführung + Moderation: Stadtrat Günter Riegler
Lesung der Übersetzung: Ninja Reichert

www.kultum.at

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums bei den Minoriten
in Kooperation mit dem Internationalen Haus der Autorinnen und Autoren Graz und ISOP, unterstützt durch die Kulturvermittlung Steiermark.
Viola Di Grado ist Stipendiatin des Internationalen Hauses der Autorinnen und Autoren Graz.



© links: Angelo Palombini; rechts: Bibi Stift

Die italienische Schriftstellerin Viola di Grado und die österreichische Autorin Cordula Simon sind Meisterinnen leichthändigen Erzählens. Ihre Erzählfiguren sprechen eine frische, freche und zugleich poetische Kunstsprache, die der gesprochenen Sprache abgelauscht ist und mitunter auch raue und nüchterne Töne annimmt. Und beide erzählen von Liebe - ex negativo.

Vier Romane hat Cordula Simon bislang veröffentlicht, in denen sie eine Sprache entwickelt, die gespickt ist mit banalen Sinnsprüchen und Invektiven, durchwoben von schrillen Tönen, grellen Farben, Witz und slapstickhafter Komik - und Liebe ist in Cordula Simons Texten eine Sache, an der die Welt nicht genesen will.

Auch in Viola di Grados neuestem Roman "Fuoco al cielo" entpuppt sich die Liebe als zerstörerische Kraft. Die Sprache folgt dem ständigen Oszillieren zwischen Leben und Tod, zwischen trügerischer Idylle und Inferno, zwischen scheinbarer Normalität und Wahnsinn. Als "eiterndes Muttermal" präsentiert sich das Setting in Viola di Grados Debütroman "Siebzig Acryl, dreißig Wolle", einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte, die enthusiastisch rezensiert wurde.


Viola di Grado [artist]
Viola Di Grado und Cordula Simon, 2019-06-03 19:00:00 [event]





unterstützt durch



Datenschutzerklärung